20 Joor UHC Basel United

Die grosse Sause

20 Joor UHC Basel United – Die grosse Sause Die grosse Fahne in Rot und Schwarz blähte sich schon längst im Wind und die ersten Ankömmlinge waren froh, dass sie schon von Weitem den Weg zur grossen Sause wies.

Als dann allmählich auf den Skaterrampen des Purple Park mehr Unihockeybälle als Kugellager rollten, war das ein Zeichen dafür, dass die Kids schon ausser Rand und Band waren und die Vorzüge des Areals in Anspruch genommen hatten. Und wenn man schliesslich mit vollem Grillteller in der Hand durch den Hinterhof des Jugendzentrum Gundeli nach einem Sitzplatz Ausschau halten musste, wurde ansichtig, dass manch einer dem Lockruf gefolgt ist und sich dieses Fest nicht entgehen lassen wollte.

Vereinzelte irrten in alten blauen Trikots der ganz frühen Neunziger herum, andere bewiesen Geschmacklosigkeit in seltsamen Karomustern, aber die meisten hielten sich an den Dresscode und ehrten mit der Kostümierung die seit zwanzig Jahren bestehenden Vereinsfarben. Teilweise von den Socken bis zum Hutband dezent abgestimmt und eines Preises absolut würdig. Alles fröhlich, ziemlich laut und bunt, dominiert von zwei Farbtönen.

Ein Fest in Rot-Schwarz, das seinen pyrotechnischen Höhepunkt im grossen Vereinskawumm erleben durfte, ehe sich die Jüngsten unter Tränen verabschiedeten und der Abend in die Club-Party übersäuselte. Der Rest ist nicht schnell Erzählt, aber der Hinweis sollte gereichen, dass manch einer nach der ominösen Polonäse am nächste Morgen mit bestimmter Schwermut des vergangenen Abends gedachte.

Schön war es, schön ist es und schön wird es weiterhin sein. Oder, wie das die jüngere Garde mit Nachdruck sagte: «In zwanzig Joor machemer das wieder». Es darf auch ein bisschen früher sein.

Impressionen